Reflexionen und Warnungen – ein Interview mit Aaron Russo

Reflexionen und Warnungen – ein Interview mit Aaron Russo

In dem letzten Interview mit Alex Jones von infowars.com aus dem Jahr 2007 legt Aaron Russo Insiderwissen offen, das er von einem Mitglied der Rockefeller-Familie erhielt. Russo erfuhr (vor dem 11. September 2001) von Plänen, Terroranschläge zu inszenieren, in fremde Länder einzumarschieren und ein High-Tech-Polizeistaat-Kontrollnetz aufzubauen, das jede Bewegung der Bevölkerung mit implantierbaren R.F.I.D.-Mikrochips verfolgen würde.

Aaron Russo (* 14. Februar 1943 in Brooklyn, New York; † 24. August 2007 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Geschäftsmann, Filmemacher (u. a. „Die Glücksritter“ mit Eddy Murphy), Musikproduzent („The Rose“ mit Bette Middler) eine politische Figur der US-amerikanischen Libertarian Party und ein Steuerreform-Aktivist.

Russo schlüsselt die Aktivitäten der sog. Neuen Weltordnung auf. Er deckt die Fassadendemokratie auf, die sich immer offener als Täuschung und Tyrannei entlarvt. Er entlarvt auch die Bundessteuerbehörde der Vereinigten Staaten (IRS) und die Federal Reserve. Er prangert die verfassungswidrigen und räuberischen Institutionen an, die die amerikanische Republik untergraben und die Menschen mit Steuern, Inflation und dem Verlust der Privatsphäre erdrücken. Russo erläutert, wie die Elite die Frauenbefreiungsbewegung ins Leben gerufen hat, um die Familie zu zerschlagen und arbeitende Frauen zu besteuern.

Russo erklärt, dass er selbst in den späten 80er Jahren von einem kriminellen Steuersystem verfolgt wurde, mit dem versucht wurde, neue Steuern für bereits vergangene Jahre zu erheben.

Aaron Russo starb am 24. August 2007, ca. 6 Monate nachdem dieses Video aufgenommen wurde.

Das obige Video zeigt Auszüge mit deutscher Übersetzung, das längere Originalvideo ist hier zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.