Ex-KGB-Agent Yuri Bezmenov über psychologische Kriegsführung und ideologische Subversion (1984)

Ex-KGB-Agent Yuri Bezmenov über psychologische Kriegsführung und ideologische Subversion (1984)

Yuri Alexandrovich Bezmenov (1939 – 1993) (alias Tomas David Schuman) war ein KGB-Mitarbeiter, der nach Kanada überlief.

Yuri Bezmenow floh in den 1970er Jahren vor dem KGB und der Sowjetunion, als er erkannte, wohin der Kommunismus die Lebensweise der Menschen in diesem Land führte. Bevor er nach Kanada überlief, war Bezmenow ein sowjetischer Journalist für RIA Novosti. Er lernte viel über die Systeme der Propaganda und der psychologischen Kriegsführung, die in der Sowjetunion gegen die Bürger eingesetzt wurden.

In einem Interview im Jahr 1984 mit Edward G. Griffin warnte er die Amerikaner eindringlich vor der Propaganda der Medien als verlängerte Arm der infiltrierter Geheimdienste und beschrieb 4 Phasen ideologischer Subversion als Teil der psychologischer Kriegsführung mit den Ziel der Indoktrination der Bevölkerungen und der Zersetzung des Staates von innen.

Bezmenovs Aussagen in diesem Interview sind auch heute noch von auffallender Relevanz.

Ausschnitt aus dem Interview mit deutschen Untertiteln:

Ganzes Interview (englisch):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.